7b-weih02 7b-weih03

Unser Verkaufsstand auf dem Schülerweihnachtsmarkt

Am Samstag, den 26. November 2011 fand der Weihnachtsmarkt der Nagolder Schulen statt. Während des Wochenmarktes konnten Schulklassen Selbstgebasteltes oder etwas zum Essen verkaufen, um so ihre Klassenkassen aufzubessern.

Da wir unbedingt bald das Schullandheim besuchen wollen, hatten wir uns entschieden, auch daran teilzunehmen, um noch etwas Geld dazuzuverdienen.
Unsere Klasse besteht aus türkischen und deutschen Kindern, deshalb haben wir uns dazu entschlossen, eine Mischung aus türkischen und schwäbischen Spezialitäten anzubieten. Das war die Idee unserer Eltern.

Es sollte Maultaschen in der Brühe, schwäbischen Kartoffelsalat und verschiedene türkische Köstlichkeiten wie z.B. Börek, Baklava und Tee geben. Unsere Eltern hatten das für uns organisiert, während wir mit Frau Klöpf in den Wochen zuvor verschiedene weihnachtliche· Geschenke gebastelt haben. Es wurden Sterne aus Transparentpapier, Weihnachtskarten und kleine Kerzen verkauft, die in Papier mit guten Wünschen eingepackt waren. Hinzu kamen durch die Hilfe einiger Eltern noch Ringe, die aus Knöpfen bestanden und bemalte Kerzenständer aus Holz.

7b-weih04 7b-weih06

Am Samstagmorgen gegen 7.30 Uhr bauten einige Eltern und Kinder dann unseren Stand auf. Unser Standort war leider etwas am Rande des Marktes, doch das wurde so ausgelost. Wir haben den Stand noch schön dekoriert und einige Schilder aufgehängt. Darauf haben wir unsere Preise geschrieben. Gegen 8.00 Uhr ging dann der eigentliche Verkauf los. Dabei wurden immer Kinder und Eltern in Schichten eingeteilt.

Natürlich hatten morgens um diese Uhrzeit noch nicht so viele Marktbesucher Lust auf Maultaschen. Aber um die Mittagszeit lief der Verkauf dann besser. Die türkischen Leckereien wurden allerdings auch schon früher gerne gegessen.
Der Verkauf von unseren gebastelten Dingen ging nur sehr schleppend voran. Deshalb haben wir uns dann unter die Leute gemischt, um sie direkt zu fragen, ob sie nicht das eine oder andere gerne haben wollen.
So ist es uns dann gelungen doch noch viele Sachen zu verkaufen.
Wir danken allen, die etwas gekauft haben (auch so manchen Lehrern) und hoffen, dass sie mit unseren Dingen viel Freude haben. Danke auch an die vielen Eltern, die uns geholfen haben und natürlich an unserer Klassenlehrerin Frau Klöpf. Sie hat tagelang mit uns gebastelt und war die ganze Zeit auf dem Markt dabei.

Uns hat diese ganze Aktion sehr viel Spaß gemacht. Wir haben alle sehr gut zusammengehalten und viel Neues erfahren. Ich weiß z.B. jetzt, zu welchen Anlässen es welche türkische Spezialität gibt. Was auch noch sehr schön war: Wir konnten noch etwas Geld für die kleine krebskranke Erna sammeln und spenden und wir alle hoffen, dass sie bald wieder gesund wird. Jetzt freuen wir uns alle auf· unseren Schullandheimaufenthalt.

Sally Smile

7b-weih01 7b-weih05