Weg  

Schülerbogen
In Klasse 5 beginnt der Klassenlehrer mit dem Ausfüllen des Schülerbogens. Er wird bis zur Klasse 10 weitergeführt und beim Verlassen der Schule dem Schüler ausgehändigt. Hier werden alle wichtigen Informationen zur Berufswegeplanung und zur Förderung vermerkt.

Schnuppertag Klasse 5 und 6
In Klasse 5 oder 6 gewinnen die Schüler einen ersten Eindruck von der Berufswelt, indem sie die Berufe ihrer Eltern, von Verwandten oder nach eigenen Interessen gewählte Berufe erkunden. Insgesamt können bis zu 3 Schultage dafür verwendet werden.

Eltern können in die Klassen eingeladen werden, um über ihr Arbeitsleben in der Schule zu berichten.


Mitarbeit in der Schülerfirma

Ab Klasse 5 können sich die Schüler mit einem kleinen Schreiben bei der Schülerfirma bewerben. Sie können dann im Schülercafe oder beim Sprudelverkauf mitarbeiten.

Wochenpraktikum in Klasse 7
In Klasse 7findet gegen Ende des Schuljahres ein einwöchiges Praktikum statt. Die Schüler erarbeiten vorher einfache Bewerbungsschreiben. Im Eltern-Schüler-Lehrergespräch werden Praktikumswünsche besprochen.

Berufseinstiegsbegleitung ab Klasse 8
In Einzelfällen werden Schüler und Eltern angesprochen, um eine Förderung durch die Berufseinstiegsbegleiterinnen zu ermöglichen. In der Regel sind bis zu 30 Schüler aus den Klassen 8 und 9, der Kooperationsklasse und in der Weiterbetreuung am Projekt beteiligt.

Akku Pro

Durch eine Kooperation mit dem benachbarten Otto-Hahn-Gymnasium können die Schüler ab Klasse 7 eine kostenlose Nachhilfe in den Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch erhalten.

Wochenpraktikum in Klasse 8
Ab dem Schuljahr 2011/2012 finden in der Klasse 8 insgesamt 3 Wochen Praktikum statt, unter anderem ein Sozialpraktikum. Das Sozialpraktikum soll in einer Einrichtung stattfinden, in der es um die Erziehung, Förderung und Unterstützung von Menschen geht.

Mindestens ein Praktikumsbericht wird im Fach Deutsch als Klassenarbeit gewertet.

OiB - Stunde in Klasse 8
Eine Wochenstunde Orientierung in Berufsfeldern ermöglicht den Erwerb von Kompetenzen zur Berufsfindung.

Leitfaden für die Bewerbung
Schüler ab Klasse 8 erhalten zur Berufsorientierung den Leitfaden „Tipps für die Bewerbung“.

Aktionen in Klasse 8
In Klasse 8 werden zusammen mit den Berufseinstiegsbegleiterinnen schwerpunktmäßig verschiedene Workshops durchgeführt. ( Begegnung mit verschiedenen Materialien, Kennenlernen verschiedener Berufe oder Berufsfelder)

An verschiedenen Berufskundetagen, die von den Berufseinstiegsbegleiterinnen organisiert werden, können die Klassen verschiedene Berufe am Vormittag kennenlernen.

In einer Bewerberwerkstatt werden die Schüler in die Lage versetzt, eine ordentliche Bewerbungsmappe zu erstellen. In Workshops können sie sich auf Tests und Bewerbungsgespräche vorbereiten.

Die Klassen nehmen am Girls- und Boys- Day teil.

An einem Vormittag werden den Klassen die Bauberufe vorgestellt.

Die Teilnahme an der Berufsbörse „Top Job“ ist verpflichtend, wenn diese in Nagold stattfindet.

Verschiedene Schüler können einen Paten bekommen, der sie auf dem Weg in das Berufsleben begleitet.

Vor allem in den Wahlpflichtfächern werden Berufsfelder in verschiedenen Firmen erkundet. Im Jahr 2011 waren dies: z.B.: Landwirtschaft-Natur-Umwelt, Gesundheit, Verkehr-Logistik

Im Fach Deutsch ist eine vollständige Bewerbungsmappe zu erstellen, die als Klassenarbeit gewertet wird.

Um eine Bildungspartnerschaft bemühen wir uns gerade und sind mit einem ortsansässigen Unternehmen dabei, eine Vereinbarung zu finden.

Zusammen mit der Agentur für Arbeit führen wir einen Besuch für Eltern und Schüler im Berufsinformationszentrum (BIZ) in Klasse 8 durch. In zwei Schulbesprechungen werden die Schüler von der Agentur für Arbeit über ihre Möglichkeiten informiert. Zudem kommt die Berufsberaterin einmal im Monat an die Schule, um den Schülern ab Klasse 8 Fragen zu beantworten.

Wochenpraktikum in Klasse 9
Da wir als Werkrealschule einen Teil der Schüler nach Klasse 10 führen, ist ein Praktikum in Klasse 9 notwendig, um die Zeitspanne zwischen dem letzten Praktikum und der Schulentlassung zu verkürzen.

Empfehlung
Die Durchführung zusätzlicher Ferienpraktika in Eigeninitiative wird empfohlen. Hierfür sollte eine entsprechende Versicherung abgeschlossen werden.